Newsreader
von Nadia Joppen

Town & Country-Stiftung unterstützt TV Schiefbahn

„Wir müssen im vergangenen Jahr unheimlich viele Häuser verkauft haben“ - Frank Lazzarin, Willicher Lizenzpartner des Fertighaus-Unternehmens Town & Country Haus, konnte seine eigene Freude nicht so ganz unterdrücken: Er brachte eine Förderung von 1000 Euro zu Petra und Stephan Adomeitis, den Betreuern der Integrativen Gruppen des TV Schiefbahn.

Der Hintergrund: Die „Town & Country-Stiftung“ hat schon zweimal Projekte rund um die Inklusion im TV Schiefbahn unterstützt – in den Vorjahren jeweils mit 500 Euro. Dass es jetzt eine Verdoppelung der Summe gab, beeindruckte die Kids sehr.

Die Stiftung wird von den Unternehmenspartnern wie Frank Lazzarin finanziert, erklärte der: „Von jedem gebauten Haus zahlt der betreuende Lizenzpartner 500 Euro in die Stiftung ein“. Interessenten können sich dann bei der Stiftung um eine Förderung bewerben.

Lazzarin informierte sich bei der Scheck-Übergabe auch über den aktuellen Stand der Arbeit, die der TV Schiefbahn in den Integrativen Gruppen leistet: Adomeitis erklärte ihm, wie Sport und Spiel von behinderten und nicht-behinderten Kindern funktionieren. „Das ist eine gute Sache, die muss man auf jeden Fall unterstützen“, freute sich Lazzarin, dass es ein solches Angebot in der von ihm betreuten Region gibt – und er ermutigte den Verein, sich im nächsten Jahr wieder um eine Förderung zu bemühen.

Frank Lazzarin (2.v.li. stehend), Willicher Lizenz-Partner des Unternehmens Town & Country Haus, brachte die Förderung der Unternehmensstiftung zu Petra (re.) und Stephan Adomeitis (li.) und den Kindern der Integrativen Gruppen des TV Schiefbahn.

Zurück