Newsreader
von Nadia Joppen

Sport bei neurologischen Erkrankungen – zwei neue Angebote mit Reha-Verordnung

Es ist anerkannter Stand der Medizin: ein moderates, dem Krankheitsbild angepasstes Training kann helfen, die Folgen eines Schlaganfalls zu mindern oder die Folgen von Parkinson oder Multipler Sklerose zu verzögern und so die Lebensqualität länger zu erhalten. Tatsächlich wirkt sich Sport auch bei diesen Erkrankungen positiv auf die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit aus.

Angesichts der Zunahme solcher Erkrankungen bietet der TV Schiefbahn jetzt zwei neue Sportgruppen an, die als Reha-Sport bei neurologischen Erkrankungen zertifiziert sind. Das Training unter Anleitung qualifizierter Trainer umfasst Koordinationsübungen, Gleichgewichts- und Krafttraining ebenso wie Gehirnjogging und Traumreisen. Wichtig ist auch, dass das Training in der Gruppe erfahrungsgemäß mehr Spaß macht und die Motivation steigt.

Die Trainingszeiten sind am Mittwoch von 13.00 bis 14.00 Uhr in der Peter-Bäumges-Halle oder am Mittwoch von 16.00 bis 17.00 Uhr in der Turnhalle Hubertusschule. Die Teilnahme kann über eine Reha-Verordnung des Arztes mit den Krankenkassen abgerechnet werden.

Wer Lust hat mitzumachen, meldet sich bei Ulrike Bamberg (Abteilungsleiterin Wasser- und Gesundheitssport), Tel. 0151-20102132 oder ulrike.bamberg@tv-schiefbahn.de. Ein unverbindliches Probetraining ist möglich.

Zurück